Statuten

Unter dem Namen „ballo“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). 

Der Verein organisiert Veranstaltungen wie Tanzworkshops, Vorführungen oder Konzerte insbesondere für Tango und verwandte Tänze. Es kann auch entsprechende Veranstaltungen unterstützen, wenn sie von anderen Organisationen durchgeführt werden. 

Der Verein hat seinen Sitz in Zürich.


Ordentliche Mitglieder können Personen werden, die den Vereinszweck aktiv durch ihre Mitarbeit unterstützen.

Ausserordentliche Mitglieder können Personen werden, die den Vereinszweck ideell oder finanziell unterstützen. 

Kandidaten haben sich beim Vorstand zur Aufnahme schriftlich anzumelden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. 

Stimmberechtigt sind ordentliche Mitglieder. 


Die Organe des Vereins sind die ordentliche Mitgliederversammlung und der Vorstand. 

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich im Oktober statt. Sie ist oberstes Organ und insbesondere zuständig für
- Die Wahl des Vorstandes
- Die Festlegung des Mitgliederbeitrages
- Die Genehmigung der Jahresrechnung
- Die Entlastung des Vorstandes 

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und bereitet die Versammlungen vor. Er besteht aus mindestens zwei Mitgliedern: Präsident und Vizepräsident. Weitere Vorstandsmitglieder können bei Bedarf gewählt werden. Beim zweiköpfigen Vorstand ist der Präsident gleichzeitig Quästor und der Vizepräsident Sekretär. 

Die rechtsverbindliche Unterschrift namens des Vereins führen die Vorstandsmitglieder je einzeln.

Das Rechnungsjahr dauert vom 1. August bis zum 31. Juli.


Der Verein finanziert sich über die Mitgliederbeiträge und über die Erträge der Veranstaltungen. Er kann zur Durchführung der Veranstaltungen Darlehen aufnehmen.

Der Verein verfolgt ausserhalb der Ermöglichung des Vereinszweckes keinerlei finanzielle Interessen.   

Für Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur sein Vermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.


Änderungen der Statuten sind in der Mitgliederversammlung durch Zweidrittelmehrheit
der anwesenden Mitglieder möglich. 

Die Auflösung des Vereins kann durch die Zweidrittelmehrheit der anwesenden
stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

Ein allfälliges nach Rückzahlung der Darlehen verbleibendes Vereinsvermögen soll an Organisationen mit gleichem oder ähnlichem Zweck übergehen. 


In allen Belangen die in den Statuten nicht geregelt sind, gelten ZGB und OR.


Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 31. August 2014 genehmigt worden

 
Zürich, den 31. August 2014    Der Präsident        Thomas Gallmann